Ansprechpartnerin für gewaltlos.de

Lydia Ossmann

Telefon: 0221 2010-224
E-Mail: info@gewaltlos.de

 
Spendenkonto

Pax Bank Köln
BLZ 37060193
Kontonummer 15241047
Kontoinhaber SkF Köln
Verwendungszweck: Spende gewaltlos.de

 
Kontakt

Sozialdienst katholischer Frauen Recklinghausen e.V.

Kemnastraße 7
45657 Recklinghausen
Telefon: 02361 48598 - 0
Fax: 02361 48598 - 18
E-Mail: info@skf-recklinghausen.de

 
Recklinghausen, 4. Juli 2013  

logo_gewaltlos_500 

GEWALTLOS.DE

Ein Internetberatungsangebot des Sozialdienstes katholischer Frauen für Mädchen und Frauen, die häusliche Gewalt erfahren

Mädchen und Frauen machen Gewalterfahrungen überwiegend im häuslichen Bereich. Nach einer Studie des Bundesministeriums für Familie, Frauen und Jugend aus dem Jahr 2009 hat jede vierte Frau im Alter von 16 bis 85 Jahren im Verlauf ihres Lebens mindestens einmal körperliche oder sexuelle Übergriffe durch einen Beziehungspartner erlebt.

Bei gewaltlos.de erhalten gewaltbetroffene Mädchen und Frauen Beratung und Hilfe in Krisensituationen. Die Beratung findet ausschließlich im Internet statt. Zentrales Medium ist ein Chat, der rund um die Uhr geöffnet ist. Es gibt jedoch feste Chatzeiten, die von den Beraterinnen bei gewaltlos.de betreut werden. Die Beratung findet dann in öffentlich nicht zugänglichen Einzelchats statt.

Darüberhinaus werden Fragen und Themen in einem Forum besprochen. Auch hier gibt es einen öffentlich zugänglichen und einen geschützten Teil. Die betroffenen Frauen dürfen anonym bleiben, eine wichtige Voraussetzung, damit sie überhaupt Vertrauen finden und sich öffnen können.

  • gewaltlos.de besteht seit 2005. Seitdem konnten wertvolle Erfahrungen mit dieser neuen Form der Internetberatung gewonnen werden.
  • Die Inanspruchnahme steigt jährlich an. Im Jahr 2011 haben 2350 Beratungskontakte im Chat stattgefunden. Darüberhinaus gab es zahlreiche Kontakte im Forum oder per Mail.
  • Gerade durch den anonymen Zugang ist gewaltlos.de ein sehr niedrigschwelliges Hilfeangebot. Der öffentliche Chat ermöglicht es zunächst einmal reinzuschnuppern. Viele der betroffenen Frauen brauchen Wochen, manchmal Monate, um sich mit ihren Problemen und Erfahrungen anzuvertrauen. Es kostet viel Überwindung, über Gewalterfahrungen in der Familie zu sprechen. Neben psychischen oder körperlichen Misshandlungen hat der größte Teil der Frauen sexuellen Missbrauch erlebt.
  • Gewaltlos.de spricht Mädchen und Frauen an, die sich aus unterschiedlichen Gründen nicht oder noch nicht an eine Beratungsstelle oder ein Frauenhaus wenden. Manche wissen oftmals gar nicht, dass es solche Hilfsangebote gibt oder können gar nicht glauben, dass es für sie in ihrer ausweglos erscheinenden Situation überhaupt Hilfe geben kann.
  • Manche nutzen gewaltlos.de für einen regelmäßigen Austausch mit Gleichbetroffenen und mit den Beraterinnen. Andere kommen in den Chat, wenn sie in einer akuten bedrohlichen Situation sind und aktuelle Hilfe brauchen. Dann ist von den Beraterinnen schnelle Krisenintervention gefragt.
  • Das Medium Internet ist gerade für jüngere Frauen zu einer alltäglichen Form der Kommunikation geworden. Hier suchen sie nach Hilfe für ihre Probleme und finden einen schnellen und unbürokratischen Zugang.

gewaltlos.de ist ein bundesweites Gemeinschaftsprojekt von 34 örtlichen Vereinen des Sozialdienstes katholischer Frauen. Es wird ausschließlich durch Spenden- und Stiftungsmittel finanziert. Mit seinen vielfältigen Diensten und Einrichtungen verfügt der SkF bundesweit über ein Hilfenetz für Frauen, Familien und Kinder in materiellen und psychosozialen Notlagen.

Ansprechpartnerin für gewaltlos.de: Lydia Ossmann Telefon: 0221 2010-224, E-Mail: info@gewaltlos.de