Ihre Ansprechpartnerinnen

Daniela Langsch

Daniela Langsch, Diplom-Sozialarbeiterin

Kemnastraße 7
45657 Recklinghausen
Telefon: 02361 48598 - 26
Fax: 02361 48598 - 18
E-Mail: daniela.langsch@skf-recklinghausen.de

 
Recklinghausen, 01. April 2015  

Fortbildung für Adoptiv- und Pflegeeltern

Thema: Fetales Alkoholsyndrom (FAS) bei Kindern

Der Sozialdienst katholischer Frauen Recklinghausen e.V. veranstaltet am Samstag, 18. April 2015, eine Fortbildung mit der FAS-Spezialistin Eva Thalmann aus Detmold.

Das Fetale Alkoholsyndrom bezeichnet die vorgeburtlich entstandene Schädigung eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol. Ein Syndrom, das nicht selten bei Pflegekindern auftaucht. Was ist FAS genau? Wer kann die Diagnose stellen? Was brauchen FAS-Kinder? Welche Rahmenbedingungen wirken sich günstig aus? Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es? Ein sehr spezielles Thema, doch möchten wir Interessierten und vor allen Dingen Betroffenen gerne die Möglichkeit geben, sich weitergehend zu informieren und all ihre Fragen los zu werden.

Daher haben wir die systemische Beraterin und Sozialpädagogin, Eva Thalmann aus Detmold, eingeladen. Sie wird um 9:00 Uhr in den Räumen der Diakonie, Paulsörter 10, in Recklinghausen zum Thema "FAS bei (Adoptiv-und Pflege)kindern" einen Vortrag halten und viel Raum für Fragen und Fallbesprechungen lassen.

Frau Thalmann ist selbst Mutter eines Pflegekindes mit FAS und arbeitet seit vielen Jahren mit professionellen Pflegefamilien, u. a. als Co-Beraterin. Für die Gesellschaft für Prävention "win2win" ist Frau Thalmann als Trainerin unterwegs, hält Vorträge und macht Einzel- und Gruppencoachings (weitere Infos: www.evathalmann.de  oder www.win2win-ggmbh.de ). Unterstützend bringt sie ihre Kollegin Frau Schäfer mit. Frau Schäfer ist ebenfalls Pflegemutter eines FAS-Kindes und studiert Pädagogik der frühen Kindheit.

Zu dieser Veranstaltung, die mit Unterstützung des Initiativkreises der Adoptions- und Pflegeeltern des SkFs umgesetzt werden kann, sind alle Pflegeeltern und interessierte Bewerber herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung bei den Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes ist unbedingt erforderlich.

Herzlich Willkommen zu dieser Veranstaltung!